Erdbeer-Basilikum Marmelade #kreativeinkochen

Hallo Leute!

Wie ihr in meinem letzten Beitrag sicher gelesen habt, hat der Austrian Food Blog Award wieder gestartet und ich habe auch schon in einigen Kategorien eingereicht. 
So wie auch mein letztes Rezept, den Paradeiser-Couscous-Salat.

Die Kategorie, für die ich mich heute an den Herd stelle, ist “Kreativ einkochen”, ich habe lange überlegt was für ein Rezept ich dazu einreichen könnte und bin dann zu dem Entschluss gekommen nicht neues zu kaufen, sondern einfach mal Reste die noch zu Hause sind zu verwerten.

Denn zum einem hatte ich noch Erdbeeren im Kühlschrank, die leider schon sehr matschig waren, zum Essen nichts mehr, aber zum Einkochen perfekt. Außerdem wächst mein Basilikum Stock grad in alle Richtungen und ich weiß schon nicht mehr was ich damit anstellen soll. 

Ja und wer eins und eins zusammenzählen kann, weiß was es heute gibt, eine ERDBEER-BASILIKUM-MARMELADEN 🙂 

Was würdet ihr einkochen, ohne etwas Neues zu kaufen? 

So und nun viel Spaß mit dem Rezept!

Erdbeere Basilikum Marmelade

Erdbeer-Basilikum-Marmelade

Vorbereitungszeit5 Min.
Active Time15 Min.
Arbeitszeit20 Min.

Zutaten

  • 800 g Erdbeeren
  • 400 g Gelierzucker Je nach dem welchen Gelierzucker ihr daheim habt
  • 1 Hand voll Basilikum
  • 4 TL Zitronensäure
  • 8 Stk. Gläser
  • 1 Schuss Olivenöl

Anleitungen

  • Als erstes schneider ihr das grün von den Erdbeeren ab und schneidet die Erdbeeren in kleine Stücke.
  • Dann hackt ihr den Basilikum klein und gebt ihn zu den Erdbeeren dazu.
  • Das ganze müsst ihr dann erstmal ordentlich pürieren.
  • Nach dem Pürieren, gebt ihr noch den Gelierzucker und die Zitronensäure dazu und lasst das ganze etwas 5-7 Minuten kurz aufkochen. 
  • Ich gebe immer noch einen Schuss Olivenöl dazu, damit das ganze nicht so sehr schäumt.
  • Nehmt die fertige Marmelade vom Herd und füllt sie noch als heißer in die Gläser ab, dadurch entsteht ein Vakuum in den Gläsern und die Marmelade wird haltbar gemacht.

Erdbeere Basilikum Marmelade

Erdbeere Basilikum Marmelade

Gefällt euch mein Rezept? Ich weiß keine große neue Innovation, aber ich finde Resteverwertungen immer super wichtig, anstatt immer extra neue Sachen zu kaufen. Wie steht ihr zu dem Thema? Ist es nicht super schade, wie viel Essen jeden Tag allein bei Restaurants und Supermärkten im Müll landet?

Ich wünsch euch allen einen schönen Tag!

Mahlzeit & Liebe Grüße 

9 Gedanken zu „Erdbeer-Basilikum Marmelade #kreativeinkochen

  1. Sirit Antworten

    Super Beitrag, lecker und auch schön bebildert, das finde ich immer wichtig. Auch schön, finde ich dass Du es angenehm und übersichtlich durch strukturiert hast! Weiter so! VG, Sirit

  2. Bea Antworten

    Das klingt ja echt lecker, die würde ich auch gerne mal probieren. Ganz tolle Idee mit dem Basilikum.

    Liebe Grüße, Bea.

  3. Anja S. Antworten

    Die Marmelade lacht mich so richtig an und ich werde das Rezept mal ausprobieren, da ich im Moment ganz stolz auf meine Basilikumpracht bin.
    Liebe Grüße
    Anja von Castlemaker.de

  4. L♥ebe was ist Antworten

    das klingt ja echt kreativ! hab schon häufiger von Basilikum im Sorbet oder Eis gehört, aber noch nie als fruchtige Marmelade! klingt auf jeden Fall echt spannend und muss ich doch mal selber testen 😛

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com
    Liebe was ist auf Instagram

  5. Sophia Antworten

    Was für eine tolle Kreation <3 Resteverwertung ist auch irgendwie super wichtig – viel zu viele Lebensmittel werden tagtäglich weggeworfen. Warum also nicht das schrumpelige Obst/Gemüse (was ja immer noch genießbar ist – nur halt nicht mehr so schön aussieht) in etwas leckeres verwandeln. Deine Idee und die Motivation, die dahinter steckt, finde ich sehr lobenswert 🙂

    Liebe Grüße aus Berlin
    Sophia von https://art-culture-and-more.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.