Avocado-Halloumi Burger mit Süßkartoffel Pommes

Hallo Leute!

Heute gibt es ein Rezept, das ich vor ein paar Monaten für die liebe Tina kreiert habe, bei Ihr gibt es nämlich den Sandwich-Montag. Also wenn ihr noch mehr Burger/Sandwiches sehen wollt, solltet ihr auch mal bei ihr vorbeischauen.

Heute kommt das Rezept bei mir online, weil ich es auch meinen Lesern nicht unterschlagen wollte. Ja es nicht in diesem Fall mal nicht vegan, aber wer es lieber vegan möchte, kann einfach den Halloumi durch Tofu oder ähnlichem austauschen. So genug geplappert, nun viel Spaß beim Rezept! 😉

Avocado-Halloumi Burger mit Süßkartoffel Pommes

Zutaten

Burger:

  • 4 Scheiben Halloumi
  • 1 Handvoll Rucola
  • 1 Stk. Fleischtomate
  • 2 Stk. Kürbiskernweckerl

Guacamole:

  • 1 Stk. Avocado
  • 1 Stk. Zitrone
  • Salz & Pfeffer
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 TL Guacamole Gewürz

Süßkartoffel-Pommes:

  • 1 Stk. große Süßkartoffel
  • 1 EL Paprikapulver edelsüß
  • Salz & Pfeffer
  • 1 EL Olivenöl

Anleitungen

  • Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen.
  • Die Süßkartoffeln schälen und in Stücke schneiden. Achtet darauf, dass alle ungefähr gleich dick sind, damit sie auch alle gleichzeitig durch sind. Gebt sie auf ein Backblech mit Backpapier, würzt sie mit Paprikapulver, Salz und Pfeffer. Dann kommt noch etwas Olivenöl drüber und dann ab in den Ofen. Ca. 30 Minuten bei 180°C (Dies kann je nach Ofen variieren, am besten einfach immer wieder mal nachsehen, ob sie wohl noch nicht schwarz sind).
  • Wenn die Süßkartoffeln im Ofen sind, können wir uns an die Guacamole machen. Dafür schälen und entkernen wir eine Avocado und zerdrücken sie in einer Schüssel. Als erstes gebe ich dann gleich den Saft der Zitrone dazu, damit die Avocado nicht braun wird. Dann kommt noch Öl, Salz und Pfeffer und Avocado Gewürz dazu. Das Ganze können wir dann erstmal zur Seite stellen.
  • Als letztes bereiten wir noch den Halloumi vor und braten in dafür in einer Pfanne schön gold/braun. Kleiner Tipp von mir, ihr braucht dafür kein Öl, denn der Halloumi hat seinen eigenen Saft der reicht zum braten
  • Die Kürbiskernweckerl können wir nun aufschneiden, mit Guacamole bestreichen und mit Halloumi, Salat und Tomate belegen. Nun sollten auch die Süßkartoffeln fertig sein, daher kann nun gespeist werden.

Ich hoffe mein Rezept gefällt euch, auch wenn’s heute mal nicht vegan ist 😊 Ich esse eben hin und wieder mal gerne ein schönes Stück Käse und ich glaub in Maß und Ziel ist das auch ok. Ich wünsch euch allen ein schönes Wochenende!

Mahlzeit & Liebe Grüße

10 Gedanken zu „Avocado-Halloumi Burger mit Süßkartoffel Pommes

  1. Andreas Antworten

    Ich hab beim besten Willen keine Ahnung ob mir das schmecken würde, aber da ich irgendwie neugierig drauf geworden bin durch die Fotos werde ich es bestimmt mal ausprobieren in Kürze. Danke für die tolle Inspiration.

  2. Mo Antworten

    Hallo Tschaakii,

    Burger mache ich auch immer gerne selber. Dies ist mal eine andere Idee. Sieht lecker aus und ist toll beschrieben. Kommt auf unseren Speiseplan und wird getestet.

    Lieben Dank und Gruß,
    Mo

  3. Jacqueline Antworten

    Yummy, das sieht aber sehr lecker aus!

    Danke Dir für das tolle Rezept und die Inspiration, werde ich sehr gerne ausprobieren!

    Hab ein schönes Wochenende!

    xoxo
    Jacqueline

  4. Mimi Antworten

    Das sieht super lecker aus und schwer zu kochen scheint es auch nicht zu sein. Das muss ich unbedingt mal probieren.
    Liebe Grüße,
    Mimi

  5. Vegan Living Antworten

    Grüß dich,

    hab den Burger probiert. Normalerweise esse ich fast nur vegan, aber für so etwas leckeres macht man gerne mal eine Ausnahme. 5 Sterne für das Rezept.
    Weiter so!

    Liebe Grüße
    Simon von Vegan Living

    • Tschaakii Autor des BeitragsAntworten

      Vielen Dank lieber Simon 🙂
      Genau so mach ich es auch, eigentlich vegan aber mit Ausnahmen. Dann schmeckt es auch gleich viel besser 🙂
      Liebe Grüße
      Jacky

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.