Rezepte mit Leinöl, warum Leinöl? #werbung

Hallo Leute!
Heute habe ich wieder einmal seit langen, einen Produkttest für euch. Der Onlineshop Mittel zum Leben, hat mir einen wirklich tollen Geschenks Korb mit einigen Produkten aus Ihrem Onlineshop zugeschickt. Daraus möchte ich euch heute das BIO-Leinöl mit DHA & EPA vorstellen.

Leinöl ist aufgrund seines hohen Gehaltes an Alpha-Linolensäure (ca. 54%) eines der wertvollsten Pflanzenöle. Gerade für Vegetarier und Vegane eine super Möglichkeit an die Stoffe DHA und EPA zu kommen. DHA und EPA sind in Seefischen angereichert, wobei die ursprüngliche Quelle der DHA und EPA die Alge ist. Damit auch wir uns mit allen wichtigen Omega 3 Fettsäuren versorgen können, wurde das Leinöl mit der aus der Alge gewonnenen DHA und EPA ergänzt. Somit ist das Produkt rein pflanzlich und auch für Veganer geeignet.

Bereits eine Tagesdosis (25ml) trägt damit bei:
– zur Erhaltung einer normalen Gehirnfunktion
– zur Erhaltung einer normalen Sehkraft
– zur Erhaltung einer normalen Herzfunktion

Weitere Informationen zum Leinöl findet ihr natürlich auch auf der Mittel zum Leben Website.

Aber Öl nimmt man ja nicht einfach so mit dem Löffel zu sich, also zumindest ich finde das eher grausig. Daher habe ich mir heute zwei Rezepte für euch überlegt, wie ihr super einfach das Öl mit einer Mahlzeit zu euch nehmen könnt. Ganz wichtig ist noch zu sagen, Leinöl sollte man nicht erhitzen, dann verliert ihr alle wichtigen Stoffe wieder.

Kräuter-Topen mit Salzkartoffeln


Daher habe ich mir überlegt, Öl kann man super in Jogurt oder Topfen mischen (natürlich auch vegan möglich). Ich habe mich diesmal für den Topfen entschieden. Mag da ganz gerne den veganen Topfen von Alpro.

Bei der pikanten Variant habe ich 25ml vom Öl dazu gemischt und ganz viele frische Kräuter. Außerdem etwas Salz und Pfeffer. Dazu gab es dann noch Salzkartoffeln 🙂


Haselnuss-Topfencreme

Wenn ihr aber mehr Lust auf etwas Süßes habt. Könnt ihr statt den Kräutern etwas Haselnusscreme oder Marmelade dazu mischen. Mit frischen Früchten dazu schmeckt auch diese Version einfach himmlisch.

Durch das Öl und dem vielen Protein eine super Mahlzeit egal ob süß oder pikant.

Also ich werde mir auf jeden Fall noch ein paar leckere Sachen aus dem Onlineshop bestellen, und ihr? Schaut unbedingt mal vorbei 🙂 Außerdem lohnt es sich auch auf meinem Instagram Kanal vorbei zu schauen, dort wird es ein Gewinnspiel zu diesem Beitrag geben.

Ich wünsch euch noch eine schöne Woche!
Mahlzeit & Liebe Grüße

*in freundlicher Zusammenarbeit mit Bruno-Zimmer – mittelzumleben.bz

9 Gedanken zu „Rezepte mit Leinöl, warum Leinöl? #werbung

  1. Antje M. Antworten

    Leinöl – da werden Kindheitserinnerungen wach. Bei Oma gab es frisch gebackene Brötchen mit Leinöl und einer Prise Salz und Kartoffeln, Quark und Leinöl – das hab ich geliebt! Danke für die Vorstellung!
    LG Antje

  2. liebe was ist Antworten

    ohh ich erinnere mich noch gut an das typische Essen aus meiner Kindheit: Kartoffeln mit Quark und Leinöl 🙂
    unsere Mütter wussten eben wohl, was gesund für uns ist! dass so viel Power im Leinöl steckt, war mir aber trotzdem nicht bewusst! super cool! und deine HAselnusscreme schaut so gut aus 🙂

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von http://www.liebewasist.com

  3. Linni Antworten

    Hallöchen
    Ich glaube, ich habe noch nie was mit Leinöl gegessen, aber das klingt wirklich sehr interessant! Ich danke dir für den Tipp!

    Liebst Linni

  4. Südstadtmutter Antworten

    Ich hab Leinöl nie probiert, bis ich meinen Mann kennengelernt habe. In seiner Region ist das eine DER Spezialitäten, und das zu recht! Auch wenn man sich am Anfang an den speziellen Geschmack etwas gewöhnen muss. Gesund und lecker! 🙂

  5. Sarah Antworten

    Wow, ich esse ja morgens immer einen Löffel geschrotete Leinsamen in meinem Müsli – dass auch das Öl so super gesund ist, hatte ich bisher aber noch nicht auf dem Schirm. Sehr spannend! Und die süße Variante mit der Haselnusscreme sieht extrem lecker aus. Da habe ich direkt Hunger drauf bekommen 🙂

    Ganz liebe Grüße
    Sarah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.