90% vegan 100% veggie

Kartoffel-Apfel-Tarte mit Minz-Joghurt-Sauce #Gastbeitrag

Hallo Leute!

Heute gibt es wieder einmal seit langem einen Gastbeitrag von den Bloggerinnen – sisters, jeans and messy buns.

Sie haben euch ein wirklich tolles Rezept mit gebracht, nicht ganz vegan, aber die Veganer unter euch wissen schon wie sie die Zutaten vegan ersetzten können oder ? Sonst könnt ihr mir auch schreiben, dann helfe ich euch gerne 😉 Nun übergebe ich an die 2 und wünsche euch viel Spaß 😉

Wir sind Natascha und Katharina, zwei Schwestern aus Wien, die Ende 2015 den Food- und Lifestyleblog sisters, jeans & messy buns als Raum für Inspiration geschaffen haben. Wir berichten über unsere große Liebe zu gutem Essen, geben Reisetipps oder schreiben auch mal kritisch und frustriert. Auf unserem Blog versuchen wir, nicht komplett inszenierte Einblicke zu geben, sondern Momente aus unserem Leben zu zeigen, die genau durch ihre Imperfektion brillieren.

Kartoffel-Apfel-Tarte mit Minz-Joghurt-Sauce
Portionen: 1 Tarte
Zutaten
Für den Teig
  • 250 g Mehl
  • 250 g Butter
  • 1 TL Salz
  • 2 TL Essig
  • 125 ml lauwarmes Wasser
Für die Füllung
  • 2-3 Stk Kartoffeln
  • 2 Stk Äpfel
  • ½ Stk Zwiebel
  • 1 Stk Knoblauchzehe
  • 125 g Creme fraiche natur oder mit Kräutern
  • Olivenöl
  • Salz und Pfeffer
  • Kräuter deiner Wahl
Für die Joghurt-Sauce
  • 250 ml Joghurt 1,8% Fettanteil
  • 7 Stk Minzblätter
  • 2 Stk Knoblauchzehen
  • Salz und Pfeffer
Zubereitung
Joghurt-Sauce:
  1. Minzblätter zupfen, hacken. Den Knoblauch schälen und pressen.

  2. Alle Zutaten vermengen und würzen.

Blätterteig (OHNE tourieren)
  1. 225g Butter und 25g Mehl zu einer Rolle mit der Küchenmaschine oder einem Rührgerät verkneten.

  2. In Frischhaltefolie oder Allufolie wickeln und in das Gefrierfach legen.

  3. 225g Mehl, 25g Butter, Salz, Wasser und Essig zu einem Teig verkneten. Ebenfalls in Folie einwickeln und für 30 Minuten in den Kühlschrank legen (Teig 1).

  4. Teig 1 aus dem Kühlschrank nehmen, zu einer Rolle formen und in 5 gleich große Abschnitte teilen
  5. alle 5 Abschnitte in möglichst gleich große Rechtecke ausrollen (wie ihr auf den Bildern sehen könnt, sind meine Rechtecke nicht gar so geometrisch, macht aber nichts, da sieht man das der Teig selbstgemacht ist)
  6. Butter aus dem Gefrierfach nehmen und in 5 gleich große Abschnitte mit einem Einschnitt unterteilen. die Butter über das erste Teigrechteck reiben

  7. , das zweite Teigrechteck darauflegen, festdrücken und das Prozedere des Reibens wiederholen, bis alle Teigrechtecke gestapelt sind

  8. Die Enden des Teigstapels einklappen und ausrollen
Füllung
  1. Kartoffeln, Äpfel, Zwiebel und Knoblauch schälen, Kartoffeln, Äpfel und Zwiebel vierteln und in feine Scheiben schneiden

  2. Knoblauch schälen und pressen. Gemüse, Salz, Pfeffer, Kräuter mit etwas Olivenöl vermengen

  3. Creme fraiche auf den ausgerollten Teig verstreichen, Kartoffel-Äpfel- und Zwiebel-Gemisch gleichmäßig auf dem Teig geben
  4. Im Idealfall könnt ihr den Teig gleich in einer runden Springform auslegen, da wir keine zur Hand hatten, haben wir den Teig in zwei Teile geteilt, und die Tarte in eine mit Backpapier ausgelegte Form gegeben
  5. 180 Grad Ober- und Unterhitze für etwa 30 Minuten backen, bis der Teig und die Zutaten darauf eine schöne bräunliche Farbe angenommen haben

Als erstes mal vielen Dank an euch zwei für das Rezept, ist euch wirklich toll gelungen!
Was sagt ihr zu dem Rezept? Klingt doch super oder? Also bei mir wird das auf jeden Fall nachgebacken 🙂 

Schaut auch unbedingt mal bei den Beiden Vorbei ->>>>> KLICKE HIER

Mahlzeit & Liebe Grüße

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.