Breakfast Bowl #vegan

Hallo Leute!

Wie schon öfter erwähnt ist das Frühstück meine liebste Mahlzeit am Tag. Daher bin ich hier immer wieder am Experimentieren und habe heute auch wieder einmal ein neues Rezept für euch.

Eine Frühstücksbowl, innen drinnen versteckt sich ein Porridge und oben drauf ganz viel „Superfood“ 😊 Ich bin gespannt was ihr zu meiner Kombination sagt und wünsch euch nun viel Spaß mit meinem Rezept.

Vegan Breakfast Bowl

Vorbereitungszeit1 Min.
Active Time10 Min.
Arbeitszeit11 Min.

Zutaten

Porridge:

  • 100 g Haferflocken
  • 350 ml Pflanzendrink
  • 1 TL Vanille
  • 1 TL Zimt
  • Etwas zum Süßen Agaven Dicksaft, Kokosblütenzucker

Topping:

  • Apfel
  • Himbeeren
  • Zimt
  • Leinsamen
  • Granola
  • Chia Samen

Anleitungen

  • Gebt den Pflanzentrink in einen Topf und erhitzt ihn, dann kommen die Haferflocken dazu.
  • Das Ganze wird bei mir mit Agavendicksaft gesüßt, mit Vanille und Zimt verfeinert.
  • Lasst alles gut aufkochen bis eine Brei-artige Masse entsteht. Dann ab in die Schüssel und das Topping eurer Wahl drauf. Fertig! 🙂

  

Noch besser schmeckt das Ganze, wenn es über Nacht im Kühlschrank schön durchzieht und in der Früh verspeist. Quasi ein Overnight-Oat. Was gibt es bei euch am liebsten zum Frühstück?

Ich wünsch euch noch einen schönen Tag!

Mahlzeit & Liebe Grüße

21 Gedanken zu „Breakfast Bowl #vegan

  1. Heidi Antworten

    Wow ich find es immer wieder spannend vegane Rezepte zu lesen obwohl es mir wirklich zu anstrengend wäre. Ich wüsste nicht mal wo ich zb. Kokosblütenzucker kaufen kann 😀 aber klingt sehr interessant 🙂
    Liebste Grüße,
    Heidi von wilderminds.de

    • Tschaakii Autor des BeitragsAntworten

      Haha das stellst du dir aber schlimmer vor als es ist 😉 Man kann natürlich auch alles durch normale Produkte ersetzten, ABER Kokosblütenzucker gibts sogar schon bei Spar, Billa etc. 😉
      Liebe Grüße Tschaakii

  2. Karl-Heinz Antworten

    Oh, das sieht aber lecker aus!!! Bin genau wie Du ein absoluter Frühstücks-Fan. 11 Minuten Zubereitungszeit sind so gerade noch akzeptabel ;-). Danke für den Tipp!

  3. Avaganza Antworten

    Liebe Jacqueline,

    leider bin ich der Typ der das Frühstück weg lässt .. zu viel Stress und zu wenig Zeit in der Früh. Aber ich möchte das gerne ändern und dein Rezept klingt sehr lecker :-)! Ich werde das sehr gerne probieren.

    Liebe Grüße
    Verena

    • Tschaakii Autor des BeitragsAntworten

      Das tolle an diesem Rezept ist, man kann es am Abend zuvor bereits zubereiten und dann schmeckt es in der Früh umso besser 😉
      Liebe Grüße Tschaakii

  4. Zimo Antworten

    Yummy!
    Eine sehr leckere und gesunde Frühstücksvariation 🙂

    Falls du Lust hättest würde ich dir vorschlagen mal einen Gastbeitrag zum Thema vegetarische Ernährung auszutauschen.
    Was hältst du davon?

    Beste Grüße
    Zimo

  5. Sandra Antworten

    Oh wow die Bowl sieht echt lecker aus! Ich selbst Frühstücke nur selten und wenn, dann richtig deftig mit Eiern und Speck.
    Aber wenn es mal süß sein darf, dann muss es so aussehen wie deine Bowl. Bunt und lecker!
    Liebe Grüße aus Nürnberg

    Sandra

  6. Sara Antworten

    Ich finde diese Breakfast Bowls immer so wunderschön anzusehen, ich will garnicht wissen wie gut diese noch schmecken müssen! Nur irgendwie glaube ich, dass ich dafür kein Händchen habe! Was bei anderen wunderschön aussieht, sieht bei mir tatsächlich wie gewollt und nicht gekonnt aus und wirkt am Ende wie ein großer Unfall!

  7. Cynthia Antworten

    Ich bin absoluter Frühstücksfan und bei meinem Blognamen ist es Pflicht Porrdige zu mögen 🙂 Dennoch, wenn ich Zeit und Muse habe, würde ich immer eher zu den Brötchen als zum guten alten Haferbrei greifen. 🙂

  8. Nika Antworten

    Das sieht richtig lecker aus meine Liebe. Ich frühstücke ja nur am Wochenende, unter der Woche nehme ich mir die Zeit leider nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.