90% vegan 100% veggie

Heute wird aufgebrezelt

Hallo Leute!

Ich weiß das heurige Oktoberfest ist schon wieder vorbei, von mir gibt es etwas verspätet, heute trotzdem noch einen passenden Beitrag dazu 🙂

Ich hab Bierbrezeln oder auch Laugenbrezeln genannt selbst gemacht. Ich muss dazu sagen, es war mein aller erster Versuch, daher werde ich euch ein paar Tipps unten noch hinschreiben, was ich das nächste mal anders machen würde.

Wer nicht weiß wie man eine Brezel formt, sieht am besten > hier < vorbei.
Laugenbrezeln:


Zutaten:
– 1 1/2 Päcken Trocken-Hefe
– 300ml lauwarmes Wasser
– 500g Mehl
– 1 TL Salz
– 10g Natron / Laugenpulver *
– 20g Magarine

*Ich habe Natron benutzt, ihr könnt aber natürlich auch wirkliches Laugen-pulver verwendet. 

Zubereitung:

Als erstes gebt ihr das lauwarme Wasser in ein Glas und löst die Hefe darin auf. Dann gebt ihr das Mehl in eine Schüssel und Bröselt die Margarine darüber. 

Gebt dann alle Zutaten zum Mehl dazu und verrührt alles als erstes mit einem Kochlöffel und dann mit den Händen ordentlich weiter verkneten. Wenn nötig gebt noch etwas Mehl dazu.

Das ganze muss dann mind. 1 Stunde rasten.

Wenn der Teig gut aufgegangen ist, nehmt ihn aus der Schüssel, knetet ihn nochmal ordentlich durch und teilt ihn in gleich große Stücke auf. Aus den Stücken könnt ihr dann eure Brezeln formen.

Die Fertigen Brezeln könnt ihr schon mal auf ein Blech mit Backpapier geben.

Jede Brezel muss dann für ca. 30 Sekunden in das Laugenbad. Hierzu habe ich selbst lange gegooglet, wie man das am besten macht. Ihr könnt wie oben erwähnt Soda oder Laugen-pulver nehmen, da ich am Samstag Nachmittag kein Laugen-pulver mehr bekommen habe, habe ich es mit Soda gemacht. Mein Tipp, lasst es auf jeden Fall etwas länger drin. (Auf 1 Liter Wasser, braucht ihr 10g. Natron)

Ja sobald, ihr alle durch das Wasserbad gelassen habt, muss das ganze nochmal ca. 30 Minuten rasten (kalt stellen) und dann gehen die Brezen bei ca. 220°C für ca. 25 Minuten in den Ofen. Und Vooiiillaa fertig sind sie.

Soda meine Lieben, ich hoffe euch gefallt mein Rezept. Ich würde abschließend sagen, es ist nicht wirklich schwer, Brezeln zu machen, aber es dauert alles sehr sehr lang. Weil alles immer wieder rasten muss. Ich freu mich über euer Feedback. Verlinkt mich unbedingt falls ihr Sie nachmacht   
@Tschaakii .

Mahlzeit & Liebe Grüße



5 thoughts on “Heute wird aufgebrezelt”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.