Faschingskrapfen #vegan #ohneFett

Hallo Leute!

Ich hab schon sehr lange nach einer fettfreien, veganen Alternative zu Krapfen gesucht und endlich eine gefunden. Ja ich weiß die Krapfen sehen nicht ganz so aus wie wir sie kennen, ABER sie sind auch nicht im Fett gebadet worden sondern im Ofen gebacken 😀 

Die Form ist daher anders, aber der Geschmack ist sehr Ă€hnlich. Also viel Spaß mit meinem Rezept!

Faschingskrapfen:


Zutaten (6 StĂŒck):
– 300 g Dinkel-Mehl
– 150 ml Mandelmilch (warm)
– 1 Pkg. Trockenhefe
– 1 Prise gemahlene Vanilleschote
– 8 EL Agavendicksaft
– Marmelade zum fĂŒllen
– Puderzucker zum BestĂ€uben

Zubereitung:
Als erstes mischen wir das Mehl, die Hefe und die Vanille zusammen.

Dann kommt die lauwarme Mandelmilch und der Agavendicksaft dazu.

Das ganze knetet ihr dann zu einem festen Teig und lÀsst ihn an einem warmen Ort ca. eine Stunde rasten.

Nach der Stunde knetet ihr den Teig nochmal ordentlich durch und formt dann 6 gleichgroße Kugeln daraus. Legt die Kugeln etwas flach gedrĂŒckt auf ein Backblech mit Backpapier und gebt das ganze fĂŒr ca. 20 Minuten bei 180°C in den Ofen.

Die fertigen Krapfen, auskĂŒhlen lassen, mit Marmelade befĂŒllen und mit Staubzucker bestreuen.

Ja sie sehen absolut nicht aus wie Krapfen, aber sie schmecken genauso gut und sind dafĂŒr hold ohne Fett 😉 Was sagt ihr dazu? kennt ihr noch andere Rezepte die einem echten Krapfen nĂ€her kommen? Schreibt es mir in den Kommentaren!

Mahlzeit & Liebe GrĂŒĂŸe

Hit enter to search or ESC to close