Saftkur - Entgiften - vegan Essen #TalkingTuesday

07:00:00 Tschaakii 1 Comments

Hallo Leute!

Heute gibt es seit sehr sehr langen wieder einmal einen #TalkingTuesday. Warum? Bei mir tut sich gerade einiges und da es auch meinen Content betrifft - betrifft es irgendwie ja auch euch.


Ich fange mal von ganz vorne an. Wie viele von euch sicher mitbekommen haben, war ich nun lange Zeit ordentlich krank, musst sehr lange Zeit starke Tabletten nehmen, Tabletten die meinem Körper zwar beim gesund werden geholfen haben, aber meinem Körper nicht unbedingt gut getan haben.

Dazu kommt, dass ich keinen Sport machen durfte. Insgesamt fühle ich mich daher gerade einfach nicht wirklich gut, so richtig übersäuert, wenn man das so sagen kann. 



Außerdem ist aus meinen 80% Vegan in letzter Zeit immer weniger und weniger geworden, was mir auch nicht unbedingt gut tut. Das alles hat mich schon seit ein paar Tagen beschäftigt und es war endlich an der Zeit wieder etwas Gutes für meinen Körper zu tun.

Am Freitag bin ich in der Früh aufgestanden und wusste heute ändre ich wieder alles. Hab somit Freitag früh mit einer 1-Wöchigen Saftkur angefangen. Sprich bis nächsten Samstag gibt es für mich nur Saft und sonst nichts. 
















Leichter gesagt als getan, die ersten 2 Tage waren wirklich sehr hart, ich habe die Entgiftung sehr stark gemerkt, mir war richtig übel und NEIN nicht, weil ich nichts gegessen habe. Wer sich schon mal mit dem Thema auseinander gesetzt hat weiß, dass man aus Saft alle nötigen Nährstoffe kriegen kann, sofern man für den Saft eben auch die richtigen Zutaten verwenden.

Mein Lieblings Saft-Rezept findet ihr >hier<
















Nun ist schon der 4te Tag, Halbzeit so zu sagen und ich kann sagen es geht mir besser. Die Übelkeit ist so weit weg. Wenn ich mal wirklich nicht anders kann als etwas zu essen, knabbere ich eine Karotte oder einen Apfel, versuche das aber in Grenzen zu halten.

Wie geht es nach der Woche weiter? Nach der Woche geht es Vegan weiter. Es darf Ausnahmen geben, aber diese werden so gering wie möglich gehalten. Was heißt das für euch? Es kommen mehr ganz vegane Rezepte, einiges auch aus den Büchern von Reudiger Dahlke, aber natürlich von mir abgewandelt und mit Schritt für Schritt Anleitung. 












Ja das war es so weit von mir. Ich bin sehr gespannt auf euer Feedback. Interessiert euch das Thema? Soll ich weiter darüberschreiben? Wollt ihr Wissen wie meine Saftkur ausgegangen ist? Wie sehr ich mich ans vegane Essen halten kann? Schreibt mir alles in den Kommentaren ich freu mich drauf!


Mahlzeit & Liebe Grüße


Hallo Leute! Heute gibt es seit sehr sehr langen wieder einmal einen   #TalkingTuesday . Warum? Bei mir tut sich gerade einiges und da ...

1 Kommentar:

  1. deine innere Kraft lässt dich durch diese Zeit gehen und deine innere Ausrichtung lässt dich weitergehen ...

    AntwortenLöschen

Danke für dein Feedback! ❤